Kurkuma Wirkung für deine Gesundheit nutzen | Top Tipps 2020
Kurkuma Wirkung auf die Gesundheit

Kurkuma Wirkung auf die Gesundheit

In aller Kürze:
Schon vor langer Zeit wurde in Indien das große Potential der Kurkuma entdeckt. Dank der intensiven Nutzung über einen sehr langen Zeitraum konnten viele Erkenntnisse über die Pflanze und ihre einzigartigen Eigenschaften gesammelt werden.

Die indische Kulturpflanze Kurkuma ist mittlerweile auch im Westen angekommen: Dank ihrer stark entzündungshemmenden und antioxidativen Wirkung hat sich die traditionelle Heilpflanze auch hierzulande schnell einen guten Ruf erarbeitet. Aber wie kannst du dir die verschiedenen Wirkungen der Kurkuma zunutze machen? Und wo kannst du gutes Kurkuma kaufen? Ein kleiner Überblick.

Es ist teilweise schwierig gute Pflegeprodukte zu finden, die keine fragwürdigen Zusatzstoffe beinhalten. Meistens reicht schon ein kurzer Blick auf die Inhaltsstoffe aus, um das ganze Drama der chemischen Pflegeprodukte in seinem ganzen Ausmaß zu erblicken.

Aber es gibt auch einen Lichtblick am Horizont! Die indische Heilpflanze Kurkuma liegt in Europa aktuell voll im Trend. Sie gilt als großer Hoffnungsträger für neue und hochwertige Schönheitsprodukte, sowie für hochpotente Nahrungsergänzungsmittel.

Woher stammt die Pflanze?

Ursprünglich stammt die Kurkuma aus dem südostasiatischen Raum. Dort wird die Pflanze schon seit Generationen kultiviert und von alteingesessenen Familien nach biologischen Standards angebaut.

Schon vor langer Zeit wurde in Indien das große Potential der Kurkuma entdeckt. Dank der intensiven Nutzung über einen sehr langen Zeitraum konnten viele Erkenntnisse über die Pflanze und ihre einzigartigen Eigenschaften gesammelt werden.

So kann die Kurkuma mittlerweile auf eine über 4000-jährige Nutzung durch den Menschen zurückblicken. In dieser Zeit hat sie sich aber nicht nur zu einem unverzichtbaren Bestandteil der indischen Küche entwickelt. Vielmehr gilt die Kurkuma in der indischen Ayurveda-Lehre und in der traditionellen chinesischen Medizin als eine hoch angesehene Heilpflanze.

orientalischer Bazar, Gewürzmarkt, Kurkuma Wirkung
Auf den orientalischen Gewürzmärkten wird teilweise schon seit Jahrtausenden Handel betrieben.

Warum du die Wirkung von Kurkuma testen solltest

Das goldgelbe Gewürz, das Wissenschaftlern unter dem Namen Curcuma longa bekannt ist, verfügt über eine einzigartige entzündungshemmende, antibakterielle und antioxidative Wirkung. Der außergewöhnlich hohe Anteil von bioaktiven Verbindungen ermöglicht es, die Kurkuma flexibel bei unterschiedlichen Leiden einzusetzen. Einige der Anwendungsmöglichkeiten von Kurkuma sind:

  • Unterstützt die Wundheilung
  • Verhindert Ausbrüche der Psoriasis (und lindert die Symptome von aktiven Ausbrüchen)
  • Bekämpft Ekzeme und Psoriasis
  • Reduziert die Narbenbildung bei Akne
  • Hellt dunkle Augenringe auf
  • Betont Ihre natürliche Ausstrahlung

Verschiedene Einsatzmöglichkeiten für Kurkuma

Es sind aber noch weitere Studien erforderlich, um alle potentiellen Anwendungen der Kurkuma zu erforschen. Die folgenden Punkte sind wissenschaftlich belegbar und gelten als Fakt:

1. Kurkuma unterstützt bei der Hautpflege

Ein dreifacher Espresso kann morgens wahre Wunder im Gehirn vollbringen. Der Preis dafür ist allerdings eine dunkle Schattierung unter den Augen, die sogenannten Augenringe. Probier nach der nächsten Nachtschicht doch mal eine Gesichtscreme mit Kurkuma!

Die Auswertung wissenschaftlicher Studien hat gezeigt, dass eine auf ätherischem Kurkuma Öl basierende Lotion die Haut innerhalb von nur drei Wochen merklich aufhellt. 1

Diese Wirkung ist wahrscheinlich das Ergebnis des Zusammenspiels der starken Antioxidantien mit den ebenso enthaltenen entzündungshemmenden Verbindungen. Diese Kombination unterstützt den Körper bei der Reparatur von beschädigten Hautzellen – und hilft ihm dabei, Hautunreinheiten zu entfernen. Aber probier es doch selbst einmal mit einer Kurkumalotion aus:

Do-It-Youself - Wie man Kurkumacreme herstellt

2. Die Wirkung von Kurkuma verlangsamt den Haarwuchs

In einer Pilotstudie über den Zeitraum von 10 Wochen haben sich 60 Frauen die Achselhöhlen mit Kurkuma Öl eingerieben. Die Auswertung der Studienergebnisse zeigte, dass sich bei den Probandinnen, dank des Kurkuma Öls, der Haarwuchs verlangsamte – oder sogar ganz stoppte. 2

Wie lange es allerdings dauert, bis sich der gewünschte Effekt einstellt, ist unterschiedlich und hängt vor allem von der Beschaffenheit der Haare ab. Dünne Haare passen sich dabei viel schneller an die Umstellung an als dicke, raue Haare.

Ein Umschlag mit Kurkuma bietet dir auch die Möglichkeit, deine Haare hautschonender zu entfernen, als dies mit wachsen oder rasieren möglich ist: 

Do-It-Youself - Hautschonende Haarentfernung mit Kurkuma

  • Mische ½ Tasse kalte Milch, ½ Tasse Mehl, 2 Esslöffel Kurkuma-Pulver und 1 Esslöffel Meersalz (weglassen, wenn du unter Ekzemen leidest oder zu trockener Haut neigst), bis eine klebrige Paste entsteht.
  • Trage die Paste auf die Stelle auf, an der du das Haarwachstum stoppen möchtest.
  • Lass die Paste zehn bis fünfzehn Minuten lang trocknen. Die Maske beginnt beim Trocknen abzubröckeln.
  • Spüle die Maske mit warmem Wasser ab und tupfe das Gesicht mit einem Waschlappen trocken.

Profi-Tipp: Falls du gelbliche Verfärbungen an deiner Haut feststellst, dann stammen diese von der Kurkuma. Verwende Zaubernuss oder Apfelessig um die Beine zu reinigen!

3. Die Kurkuma Wirkung lindert Ausbrüche der Psoriasis

Die Psoriasis (auch: Schuppenflechte) ist eine sogenannte autoimmun vermittelte Entzündungskrankheit, bei der die Abwehrreaktionen des Körpers fehlerhaft funktionieren. Das Immunsystem greift bei dieser Erkrankung das körpereigene Gewebe an und täuscht so eine Verletzung vor. Als Abwehrreaktion auf die vermeintliche Verletzung entsteht eine Entzündung. So wird der Körper stetig dazu angeregt, neue Hautzellen zu produzieren. Aufgrund dieser Überproduktion wandern zu viele Hautzellen in zu kurzer Zeit an die Hautoberfläche. 3

Was ist eine Psoriasis?

Im Normalfall erneuern sich die Zellen der obersten Hautschicht (Epidermis) innerhalb eines Zyklus von 26 bis 27 Tagen. Bei der Psoriasis dauert dieser Prozess jedoch nur sechs bis sieben Tage. Da die schon vorhandenen Hautzellen in dieser kurzen Zeit noch nicht ausgereift sind, lösen sie sich nicht von der Dermis (unter der Epidermis liegende Hautschicht).

Dadurch entsteht eine Verdickung, bei der die benachbarten Hautzellen miteinander verkleben. Diese erhabenen und geröteten – mit silbrig-weißen Schuppen bedeckten – Hautareale, die sogenannten Plaques, sind für die Psoriasis typisch.

Curcumin, der primäre Wirkstoff der Kurkuma, enthält entzündungshemmende Enzyme. Diese hindern den Körper an der  übermäßigen Produktion von Hautzellen – und unterstützen ihn bei der Entfernung unangenehmer Hautflecken.

Studien haben gezeigt, dass sowohl topisch (äußerlich) angewandtes, wie auch oral eingenommenes Curcumin die Symptome der Psoriasis innerhalb von 9–12 Wochen lindern. 4 5

Do-It-Youself  - Kurkumapaste zur nächtlichen Anwendung bei Psoriasis

  • Mische einen Teil Kurkuma-Pulver mit zwei Teilen Wasser.
  • Lass die Mischung in einem Kochtopf köcheln, bis sie zu einer Paste eindickt.
  • Sobald die Mischung abgekühlt ist, kannst du die Paste auf den betroffenen Bereich auftragen.
  • Wickel ein Stück Verbandmull um die behandelte Stelle.
  • Lass die Paste über Nacht einwirken.
  • Entferne morgens den Verbandmull und reinige die Haut mit warmem Wasser.

Do-It-Youself - Gönne dir einen Kurkuma Tee

  • Gib 1 Teelöffel gemahlene Kurkuma auf je 4 Tassen Wasser und bringe die Mischung zum Kochen.
  • Lass alles 10 Minuten lang köcheln und serviere den fertigen Tee.
  • Verfeinere den Kurkuma Tee nach deinem Geschmack mit Honig und/oder Zitrone.

Vor der Verwendung jeglicher Hausmittel gegen Psoriasis, ob mit Kurkuma oder ohne, solltest du unbedingt deinen Arzt konsultieren!

Psoriasis
Umschläge auf Kurkuma-Basis unterstützen die Regulierung der Hautzellen-Produktion.

4. Die Kurkuma Wirkung lässt Aknenarben verblassen

Kurkuma unterstützt den Körper bei der Wundheilung. So helfen die pflanzlichen Wirkstoffe dabei, die durch Akne entstandenen Narben der pubertären Jugend verblassen zu lassen.

Kämpfst du immer noch gegen die Akne? Dann kommen hier nicht nur die entzündungshemmenden Eigenschaften der Kurkuma zum Tragen, sondern auch die Antibakteriellen.

Die Akne wird häufig durch das Bakterium Propionibacterium acnes verursacht. welches normalerweise mit Hilfe eines Antibiotikums bekämpft wird. Allerdings sollte jeder unnötige Einsatz von Antibiotika vermieden werden, da die Wirksamkeit aufgrund von Medikamentenresistenzen zunehmend nachlässt.

Eine Studie aus dem Jahr 2013 legt jedoch nahe, dass die Kombination aus Curcumin und Laurinsäure ein wirksames Mittel zur Bekämpfung des Akne verursachenden Bakteriums ist. 6

Tipps & Tricks

Lass deiner Kreativität freien Lauf! Verwende dazu Kurkuma Pulver in einer Kombination mit hautverträglichen Inhaltsstoffen wie z.B.: Honig, Apfelessig, Joghurt oder Aloe Vera.

Du kannst auch ätherisches Kurkuma Öl kaufen. Allerdings sind ätherische Öle sehr stark konzentriert und müssen vor dem Auftragen auf die Haut auf jeden Fall verdünnt werden. Aber Vorsicht: Ätherische Öle dürfen nicht geschluckt werden!

Falls du Kurkuma lieber als normalen Bestandteil in deine Ernährung einbauen möchtest, dann entscheide dich für Kurkuma Pulver. Es ist vergleichsweise günstig, lange haltbar und vereinfacht die Zubereitung von Rezepten erheblich!

Do-It-Youself - Kurkuma-Gesichtsmaske für eine reinere Haut

  • Mische 1 Esslöffel unbehandelten Honig mit 1 Teelöffel Kurkuma Pulver.
  • Füge – falls gewünscht – ein paar Tropfen Zitronensaft hinzu.
  • Vermische alles zu einer dicken Paste und trage diese auf die Haut auf.
  • Spüle die Maske nach 10 bis 15 Minuten mit warmem Wasser ab.

5. Bekämpfe das Altern mit der Wirkung von Kurkuma

UV-Strahlen sind der schlimmste Feind Ihrer Haut – sie verursachen Sonnenbrand, Hautkrebs, kleine Falten, Hyperpigmentierung und Runzeln. Glücklicherweise kann Kurkuma dir dabei helfen, die Uhr zurückzudrehen.

Eine an Ratten durchgeführte Studie hat gezeigt, dass durch die antioxidativen Verbindungen der Kurkuma die Hautregeneration angeregt wird. Dank der pflanzlichen Hilfe war der Organismus hier in der Lage, die zuvor durch Sonne verursachte Hautschäden in absoluten Rekordtempo zu reparieren. 7

Die antioxidative Wirkung ist wichtig für die Elastizität der Haut

Die Antioxidanzien verhindern debei eine Beeinträchtigung der Haut und ihrer Elastizität durch freie Radikale, wie sie beispielsweise in Abgasen und UV-Strahlen zu finden sind. Diese Antioxidanzien sind dafür verantwortlich, dass sich unsere Haut auch im Alter noch immer weich und geschmeidig anfühlt.

Besonders wichtig ist, dass durch die Kurkuma Wirkung die Freisetzung des Enzyms Elastase gehemmt wird, welches die Fähigkeit der Haut beeinträchtigt, Elastin zu produzieren. Elastin ist ein sogennantes Faserprotein, das verantwortlich für die Elastizität und Struktur der Haut ist.

Wird das Elastase unkontrolliert freigesetzt, kann der Körper nicht alle Proteine produzieren, die er benötigt, um die Haut flexibel zu halten. Das führt dann zur Bildung von Falten.

Führe unbedingt einen Allergie Test an einer unauffälligen Stelle deines Körpers durch, bevor du über Nacht eine Maske auf deiner Haut belässt!

In den Rhizomen steckt die ganze Kurkuma Wirkung
Kurkuma Pulver wird aus dem gemahlenen Rhizom der Pflanze hergestellt.

Do-It-Youself - Kurkuma Serum für die Nacht

  • Mische 4 Esslöffel Aloe Vera Gel* mit 10 Tropfen ätherischem Kurkumaöl und 1 Teelöffel Arganöl.
  • Trage das Gel vor dem Schlafengehen auf dein Gesicht auf.
  • Wasche alles morgens mit warmen Wasser ab.

6. Die Wirkung von Kurkuma unterstützt die Wundheilung

Bei einer Verletzung ist die erste Reaktion des Körpers die Entsendung von weißen Blutkörperchen und heilenden Enzyme zur Wunde. Mit diesem körpereigenen Reflex versucht das Immunsystem Infektionen abzuwehren – und verursacht dadurch eine Entzündungsreaktion.

Das klingt zuerst nach einer guten Antwort des Immunsystems auf eine eventuelle gesundheitliche Bedrohung. Eine Entzündung hat aber auch schlechte Seiten, wie die Entwicklung von Wärme & einer Rötung im Bereich der Wunde – und natürlich den von der Wunde ausgehenden Schmerz.

Kurkuma wirkt dieser Reaktion entgegen, indem es die Entzündung und Oxidation bekämpft. Dadurch klingt die Schwellung etwas ab und das Immunsystem wird beruhigt. 8

Die enthaltenen Wirkstoffe beschleunigen zudem die Fähigkeit der Haut, gesundes Gewebe neu zu bilden. Außerdem steigern sie die Produktion von Kollagen, was zu einer schnelleren Wundheilung und einer verminderten Narbenbildung führt. 9

Do-It-Youself - Heilsame Kurkumapaste

  • Kombiniere 2 Teelöffel Kurkuma-Pulver mit Wasser oder Kokosnussöl*.
  • Verrühre die Mischung zu einer dicken Paste.
  • Trage die Mischung auf die gereinigte Wunde auf und decke sie bis zu 24 Stunden lang mit einem Verband ab.

7. Die Wirkung von Kurkuma hilft gegen Scabies

Die Krätze ist ein Befall durch die Milbe Sarcoptes scabiei, die sich unter der Haut eingräbt und – wenn sie unbehandelt bleibt – Eier legt. Die Folge ist ein starker Juckreiz, sowie eine stark gerötete gereizte Haut, die ähnlich wie ein Hautausschlag aussieht.

In der Regel wird Scabies mit einer verschreibungspflichtigen Creme und Hydrocortison-Lotion behandeln. Allerdings zeigte eine indische Studie aus dem Jahr 2011, dass die Kombination aus Kurkuma und Neem-Extrakt (wird aus dem indischen Neembaum gewonnen wird) zu 97 Prozent wirksam bei der Heilung von Krätze war. 7

Do-It-Youself - Kurkuma Anti-Parasiten Kur

Wende dich an deinen Arzt, bevor du neue Nahrungsergänzungsmittel ausprobierst – oder wenn du dir Sorgen über einen möglichen Parasitenbefall machst.
  • Nimm einmal täglich ein Nahrungsergänzungsmittel mit 500 mg Kurkuma ein. Füge deinen Speisen regelmäßig Kurkuma hinzu.
  • Achte darauf, dass du Kurkuma-Präparate kaufst, die Piperin oder schwarzen Pfeffer enthalten. Das enthaltene Piperin steigert die Absorption von Curcumin immens.

8. Kurkuma unterstützt die Behandlung von verschiedenen Hauterkrankungen

Aufgrund ihrer entzündungshemmenden Wirkung und der ausgeprägten Fähigkeit, freie Radikale zu bekämpfen, ist die Kurkuma ein begehrtes Forschungsobjekt. Das ganze Ausmaß ihrer medizinischen Wirkung ist aber noch nicht abschließend erforscht.

Neueste Studienergebnisse gehen davon aus, dass der Einsatz von Kurkuma auch bei anderen Erkrankungen sinnvoll sein kann. Potentielle Anwendungsbereiche sind dabei:

  • Schwangerschaftsstreifen
  • trockene Haut
  • Hautkrebs
  • Sklerodermie
  • Vitiligo

Wie sicher ist die Nutzung von Kurkuma?

Was die Nebenwirkungen anbelangt, so ist die schlimmste bisher eingetretene Folge bei der Anwendung von Kurkuma eine temporäre Verfärbung der Haut.

Der intensive Farbstoff ist wahrscheinlich auch der Grund dafür, dass Kurkuma häufig bei der Herstellung von leuchtend gelbem Curry – und auch bei anderen farbenfrohen Nahrungsmitteln – verwendet wird.

Vergewissere dich zuerst, dass du nicht allergisch auf Kurkuma reagierst, bevor du sie in einem Umschlag oder einer Gesichtsmaske über eine ganze Nacht auf deiner Haut beläßt. Teste jedes auf Kurkuma basierende Präparat, indem du eine kleine Portion auf die Innenseite deines Arms oder Handgelenks aufträgst und für 24 Stunden mit einem Verband abdeckst.



Wann solltest du Kurkuma nicht einnehmen?

Falls du einen Juckreiz, Brennen oder anderweitige Reizungen verspürst, reinige den Bereich sofort und brich den Versuch ab.

Wenn du Eisenpräparate oder Blutverdünner einnimmst, solltest du die orale Einnahme von Kurkuma nur mit großer Vorsicht fortsetzen. Das Risiko im Ernstfall an einer kleinen Verletzung zu verbluten liegt hoch, da das Gewürz bekanntermaßen die Blutgerinnung hemmt.

Eine zu hohe Dosierung Kurkuma (mehr als 4.000 mg pro Tag) kann zu Problemen mit der Verdauung – inklusive Durchfall und Erbrechen – führen.  Aber auch Kopfschmerzen und Ausschläge sind mögliche Nebenwirkungen.

Bedenke auch, dass Kurkuma nur über eine geringe Bioverfügbarkeit verfügt. Das bedeutet, der Körper kann ohne “Verstärker”, sogenannte Bioenhancer, nur eine geringe Menge des Wirkstoffs aufnehmen.

Wissen-to-Go:
Die aussergewöhnliche Wirkung von Kurkuma

Wenn du Spaß beim Herstellen deiner eigenen Pflegeartikel hast – und auf der Suche nach einem natürlichen Mittel deine Haut zu pflegen bist – musst du nicht weiter suchen. Das Beste ist: Du findest alle benötigten Zutaten im Regal deines örtlichen Supermarktes.

Die Erforschung der Kurkuma hat bisher gute Resultate gezeigt. Ihre entzündungshemmende und heilungsfördernde Wirkung ist dabei sowohl für medizinische – aber auch für kosmetische – Anwendungen vorteilhaft.

Verwende Kurkuma am besten in Pulverform* oder nutze ätherische Öle, wenn du die Do-It-Yourself Anleitungen befolgen möchtest.

Quellenangabe

TextquellenAutor & Link
1Curcuma aeruginosa Roxb. essential oil slows hair-growth and lightens skin in axillae; a randomised, double blinded trial

Autoren: Jukkarin Srivilaia, Preeyawass Phimnuana, Jiraporn Jaisabaia, Nantakarn Luangtoommaa, Neti Waranuchb, Nantaka Khoranaa, Wudtichai Wisuitiprotc, C. Norman Scholfielda, Katechan Champachaisrid, Kornkanok Ingkaninan

WEITER ZUR QUELLE ↵

2Turmeric for Hair Removal

Autoren: Gerhard Whitworth, Noreen Iftikhar

WEITER ZUR QUELLE ↵

3Can you treat psoriasis with turmeric?

Autor: Debra Sullivan

WEITER ZUR QUELLE ↵

4Topical Turmeric Microemulgel in the Management of Plaque Psoriasis; A Clinical Evaluation

Autoren: Golnaz Sarafian,Minoo Afshar, Parvin Mansouri, Jinous Asgarpanah, Kosar Raoufinejad, Mehdi Rajabia

WEITER ZUR QUELLE ↵

5Oral curcumin shown effective in psoriasis

Autor: Bruce Jancin

WEITER ZUR QUELLE ↵

6Potential of Curcumin in Skin Disorders

Autoren: Laura Vollono, Mattia Falconi, Roberta Gaziano, Federico Iacovelli, Emi Dika, Chiara Terracciano, Luca Bianchi, Elena Campione

WEITER ZUR QUELLE ↵

7Anti-aging properties of Curcuma heyneana Valeton & Zipj: A scientific approach to its use in Javanese tradition

Autoren: Idha Kusumawatia, Kresma Oky Kurniawan, Subhan Rullyansyah, Tri Anggono Prijob, Retno Widyowatia, Juni Ekowati, Eka Pramyrtha Hestianah, Suprapto Maate, Katsuyoshi Matsunami

WEITER ZUR QUELLE ↵

8Curcumin: A Review of Its’ Effects on Human Health

Autoren: Susan J. Hewlings, Douglas S. Kalman

WEITER ZUR QUELLE ↵

9Curcumin improves wound healing by modulating collagen and decreasing reactive oxygen species

Autoren: Manikandan Panchatcharam, Sumitra Miriyala, Vinaya Subramani Gayathri, Lonchin Suguna

WEITER ZUR QUELLE ↵

Das könnte dich interessieren

Kurkuma bei rheumatoider Arthritis: Wie gut hilft es?

Kurkuma bei rheumatoider Arthritis: Wie gut hilft es?

07 September 2020 Know How

In der indischen Medizin wird Kurkuma schon seit Jahrhunderten aufgrund seiner heilenden Wirkung verwendet. Moderne Forschungen legen nun nahe, dass die Kurkuma auch bei rheumatoider Arthritis eine lindernde Wirkung erzielt.

Weiterlesen »

Quellenangabe

TextquellenAutor & Link
1Curcuma aeruginosa Roxb. essential oil slows hair-growth and lightens skin in axillae; a randomised, double blinded trial

Autoren: Jukkarin Srivilaia, Preeyawass Phimnuana, Jiraporn Jaisabaia, Nantakarn Luangtoommaa, Neti Waranuchb, Nantaka Khoranaa, Wudtichai Wisuitiprotc, C. Norman Scholfielda, Katechan Champachaisrid, Kornkanok Ingkaninan

WEITER ZUR QUELLE ↵

2Turmeric for Hair Removal

Autoren: Gerhard Whitworth, Noreen Iftikhar

WEITER ZUR QUELLE ↵

3Can you treat psoriasis with turmeric?

Autor: Debra Sullivan

WEITER ZUR QUELLE ↵

4Topical Turmeric Microemulgel in the Management of Plaque Psoriasis; A Clinical Evaluation

Autoren: Golnaz Sarafian,Minoo Afshar, Parvin Mansouri, Jinous Asgarpanah, Kosar Raoufinejad, Mehdi Rajabia

WEITER ZUR QUELLE ↵

5Oral curcumin shown effective in psoriasis

Autor: Bruce Jancin

WEITER ZUR QUELLE ↵

6Potential of Curcumin in Skin Disorders

Autoren: Laura Vollono, Mattia Falconi, Roberta Gaziano, Federico Iacovelli, Emi Dika, Chiara Terracciano, Luca Bianchi, Elena Campione

WEITER ZUR QUELLE ↵

7Anti-aging properties of Curcuma heyneana Valeton & Zipj: A scientific approach to its use in Javanese tradition

Autoren: Idha Kusumawatia, Kresma Oky Kurniawan, Subhan Rullyansyah, Tri Anggono Prijob, Retno Widyowatia, Juni Ekowati, Eka Pramyrtha Hestianah, Suprapto Maate, Katsuyoshi Matsunami

WEITER ZUR QUELLE ↵

8Curcumin: A Review of Its’ Effects on Human Health

Autoren: Susan J. Hewlings, Douglas S. Kalman

WEITER ZUR QUELLE ↵

9Curcumin improves wound healing by modulating collagen and decreasing reactive oxygen species

Autoren: Manikandan Panchatcharam, Sumitra Miriyala, Vinaya Subramani Gayathri, Lonchin Suguna

WEITER ZUR QUELLE ↵

Beitrag Teilen

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden.

Scroll to Top